Vitamin D Synthese

Vitamin D Synthese

Wir wollen ein ganzes Kapitel der bisher oft unterschätzten Vitamin D Synthese widmen. Viele Experten warnen vor UV-Strahlung, jedoch im Übertriebenen Maße. Diese Überzogenen Warnungen führten zu einem Vitamin D Mangel der Bevölkerung, die sich über die Folgen meist nicht im Klaren ist.

Was ist Vitamin D?

Vitamin D ist ein Stoff, den der Körper mit Hilfe von Nahrungsmitteln wie zum Beispiel durch Milch und Fisch als auch durch die Einstrahlung von UV-B Licht der Wellenlänge 295 nm bildet. Dies ist die einzige Möglichkeit der Synthese. Es gibt zwei verschiedene Arten von Vitamin D, hierbei ist wichtig zu wissen, dass das durch Nahrungsergänzungsmittel angebotene ein anderes, mit wesentlich weniger positiven Effekten ist, als das, welches der Körper selbst durch UV-Strahlung bildet.

Gerade in unserer Leistungsgesellschaft verbringen wir leider viel zu wenig Zeit in der Sonne. Um einen ausgewogenen Vitamin D Haushalt zu erreichen, sollte man jeden Tag 30 Minuten in der Mittagssonne verbringen, doch wer hat die Zeit dazu? Dazu kommt in unseren Breitengraden der recht lange Winter, in dem die Sonne schräg auf die Erde fällt und gar kein Vitamin D synthetisiert werden kann! Im März haben dann die meisten Menschen nur noch 25% des erforderlichen Vitamin Ds in sich, wenn nicht sogar weniger.

Einige Fakten über Vitamin D

Vitamin D hat sehr viele positive Wirkungen und ist lebenswichtig für den Menschen. So beugt es in großem Maße Krankheiten unserer Gesellschaft vor.

Experten warnen oft übertrieben vor jeglicher Sonnenexposition und gerade im Sommer fangen die Medien an, in den Menschen Panik vor UV-Strahlung zu wecken, mit immer neuen Hautkrebsraten. Jedoch wird hierbei selten zwischen dem weitaus häufigeren, ungefährlichen weißen Hautkrebs und dem Melanom unterschieden.

Wir möchten Sie ausdrücklich sowohl vor einer übermäßigen Exposition, als auch Vermeidung von Sonnenlicht warnen.

Experten raten auch, bei jeglicher Exposition im Sonnenlicht mindestens LSF 15 zu verwenden, dieser senkt aber die Vitamin D Synthese um 95%!

Bei Licht verhält sich das, wie bei den meisten Dingen. Die Dosis macht das Gift. Achten Sie darauf, sich keine Sonnenbrände zuzuziehen, vermeiden sie zu lange und zu häufige Exposition im Sonnenlicht oder Besuche im Solarium. Achten Sie jedoch auch darauf, auf verantwortungsvolle Art, regelmäßig in die Sonne zu gehen, und im Winter, oder falls sie auf Grund Ihrer Arbeitszeiten nicht in die Sonne können, anders an Ihre Dosis an UV-B Strahlung zu kommen.

Dies kann man mit UV-B Breitband Geräten oder auch im Solarium. Informieren Sie sich jedoch bei letzterem über das Verwendete Spektrum an UV-A und UV-B Strahlung.

Krebsvorsorge
Ein Einhaltendes empfohlenen Vitamin D Spiegels senkt die Wahrscheinlichkeit für 15 verschiedene Krebsarten

Herz
Vitamin D senkt die Insuli-Abwehr, die eine der wichtigen Ursachen für Herzerkrankungen ist

Lunge
Vitamin D beeinflusst die Erneuerung von Zellen de Lunge positiv

Schwangerschaft
Es ist nachgewiesen, dass der Mangel an Vitamin D in der Schwangerschaft dem Neugeborenen Schaden zufügen kann. Vitamin D in der Schwangerschaft ist sogar wichtiger als das Stillen mit Milch danach! Es kann zum Beispiel zu Rachitis oder Schizophrenie

Diabetes Typ 1
Vitamin D wirkt Immunregulierend, und verhindert übermäßige Immunreaktionen, die der Grund für Diabetes Typ 1

Muskelschwäche, Knochendichte, Brüche, Osteoporose, Osteomalazie, Rachitis
Vitamin D reguliert die Körpereigene Kalziumproduktion, beeinflusst den Phosphatstoffwechsel und die Funktion der Kalziumkanäle der Muskelzellen, sowie Natriumkanäle über das antioxidative System.

– Vitamin D verhindert Rachitis bei Kindern und Osteoporose bei älteren Menschen !Vitamin D beeinflusst die Skelett Muskulatur positiv
– Mangel führt zu Muskelschwäche
– Mangel löst Kalziummangel aus und verursacht somit auch alle mit Kalziummangel einhergehenden Erscheinungen
– Vitamin D hat mehr Einfluss auf Knochengesundheit von Kindern als Milch

Orientierungen

Ein Mangel liegt bei 25 ng/mL im Blut vor, der Mindestwert liegt bei 40 ng/ml und die therapeutische Wirkung setzt erst bei 75 ng/ml ein. Man kann Vitamin D nicht überdosieren und es wird vom Körper gespeichert. Die Sommervorräte reichen aber in keinem Fall über den Winter aus.

Vitamin D Dosen werden in IU (International Units) angegeben. Die tägliche Dosis sollte 1.000 IU, bei älteren Menschen 1.500 IU betragen, ein halbstündiges Sonnenbad im Sommer produziert 20.000 Einheiten. Klingt nach viel, reicht aber auch nur für 20 Tage. So kann der Sommervorrat schon gar nicht für den ganzen Winter reichen.

Wenn Sie versuchen sollten den UV-Mangel durch Nahrung zu ersetzen müssten sie 4.000 IU pro Tag einnehmen, das wären 40 Glas Milch oder 10 Multivitamintabletten. Es führt also kein Weg an der Strahlung vorbei.

 

Quellen und Studien: Alle aufgezählten Fakten sind durch Studien belegt. Die genaue Ausführung würde aber den Rahmen dieser Ausgabe sprengen. Für mehr Informationen und Belege besuchen sie die Webpräsenz des Verband Photomedizin und Besonnung e.V.

Back

Suche

Banner

0711 / 80 91 30 60

Medilux Medizintechnik GmbH

Stammheimer Str 43
D-70825 Korntal-Münchingen

Fax:

0711 / 80 91 30 69

Email

info@medilux.de